BS2 Compass ist ursprünglich ein Produkt der BS2 AG. Die Pioniere der emissionsfreien Gebäudetechnik unterstützten
seit 2004 Immobilienbesitzer auf ihrem Weg zu einem CO2-freien Gebäudebetrieb. So erstellte BS2 auch Machbarkeitsstudien, in denen sie prüfte, welche Gebäudeenergiesysteme am Standort der jeweiligen
Liegenschaft infrage kommen, technisch machbar und wirtschaftlich sind.

 

Immobilieninvestoren und andere Eigentümerinnen grösserer Portfolios sind an realisierbaren Sanierungen interessiert, nicht an theoretischen ohne Bezugnahme auf lokale Gegebenheiten. Und natürlich kommt der wirtschaftlichen Optimierung von Investitionen grosse Bedeutung zu. Das Bedürfnis nach Portfolio
übergreifenden Abklärungen wird dabei immer grösser. Effiziente, transparente Prozesse sind genauso
wichtig wie eine konkrete Massnahmenplanung und ein straffes Controlling bezüglich Wirksamkeit
bereits umgesetzter Massnahmen.

Vor diesem Hintergrund wurde die Web-Applikation vom Compass-Kernteam (Jonas Ruggle, Philippe Goffin und Christoph Zaborowski) entwickelt. Die BS2-Kompetenz wurde damit im Compass materialisiert, so dass Machbarkeitsabklärungen sehr viel effizienter, weil automatisierter gemacht werden können und damit teure Experten-Stunden gespart oder noch besser eingesetzt werden können.

 

Nutzer können damit Sanierungsstrategien erarbeiten, den CO2-Absenkpfad des Immobilien-Portfolios planen und
Massnahmenpläne für die kommenden Jahrzehnte erstellen. 

Um den Compass mit noch mehr Power und Ressourcen weitertreiben zu können, wird der Compass mittlerweile von Mivune Schweiz AG im Halter Ökosystem exklusiv in Lizenz vertrieben, betrieben und weiterentwickelt.

Logo_Klimastiftung_DE_Pantone_Druck_extern-01.jpg

Die Entwicklung des CO2mpass wird freundlicherweise unterstützt durch